Bibliothek

Wienbibliothek im Rathaus



Die Wienbibliothek wurde 1856 aufgrund eines Gemeinderatsbeschlusses gegründet. Was anfangs nur als Verwaltungsbibliothek für den Amtsgebrauch gedacht war, entwickelte sich im Laufe der Jahrzehnte zu einer der wichtigsten wissenschaftlichen Bibliotheken mit Wien-Bezug. Heute zählt sie zu den drei größten wissenschaftlichen Bibliotheken Wiens und verfügt über einen Bestand von mehr als 550.000 Druckschriften, 660 Nachlässen mit etwa 6 Millonen Einzelautographen, knapp 100.000 Musikhandschriften und ca. 250.000 Plakaten. Damit ist sie die erste Adresse für Forschende und Studierende zu wienspezifischen Themen.

Neben der Erhaltung ihrer wertvollen Bestände stellt sich die Wienbibliothek aber auch den Herausforderungen der Zukunft und arbeitet am Ausbau ihrer digitalen Angebote, so z. B. im Bereich der Digitalisierung ihrer Bestände. Mit Schubert-Online wurde einer der wertvollsten Bestände der Wienbibliothek einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Projekte dieser Art sollen in Zukunft verstärkt durchgeführt werden.

2006 feierte die Wienbibliothek ihr 150-jähriges Jubiläum mit einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm. Seit diesem Zeitpunkt organisiert die Wienbibliothek vermehrt Veranstaltungen mit dem Ziel, die Bibliothek und ihre Bestände einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen.


Vergangene Termine