Theater

Steinbruch St. Margarethen



Die Geschichte des Festspielgeländes



St. Margarethen, 1232 erstmals urkundlich erwähnt, ist ein altes Siedlungsgebiet. Vor - und frühgeschichtliche Funde weisen auf eine Besiedelung in der Jungsteinzeit hin. Auch die Römer haben ihre Spuren hinterlassen - die Bernsteinstraße zwischen Scarbantia (Ödenburg/Sopron) nach Carnuntum führte am Ort vorbei.

Eine Besonderheit der Gemeinde ist der "Römersteinbruch", der St. Margarethen seit vielen Jahren prägt. Der Steinbruch ist einer der ältesten und größten Steinbrüche Europas mit natur- und kulturhistorischer Bedeutung. Der Steinbruch war ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für die Gemeinde - der weiche, leicht zu bearbeitende Sandstein war ein begehrter Baustoff. Die Verwendungsgeschichte des Bruches reicht bis in die Frühzeit zurück.

Daß der Steinbruch schon in der Römerzeit in Betrieb war, zeigt der Fund eines Steinlöwen, der in das Museum in Ödenburg gelangte. Das Gestein wurde unter anderem beim unteren Teil des aus der Arpadenzeit stammenden Ödenburger Stadtturms, beim Bau der Kreuzritterkirche von Ödenburg, der Domkirche von Preßburg und der romanischen Kirche in Leiden (Niederlande) verwendet. In St. Margarethen selbst wurde aus dem Stein der Karner und das Langhaus der Kirche errichtet.

Der älteste urkundliche Nachweis zu St. Stephan in Wien ist in den Belegen der Restaurierungsarbeiten von 1841 erhalten. Neben Mannersdorf gab der Steinbruch das wichtigste Material für den Turmhelm und Erneuerungsarbeiten. Ein Teil des Bruches, der einen schönen und harten Stein aufwies, war als "Stephanswand" der Dombauhütte von St. Stephan vorbehalten.

Auch bei den Renovierungsarbeiten nach 1945 spielte der Margarethener Stein eine wichtige Rolle. Der Sandstein wurde auch für den Bau der bedeutendsten Wiener Ringstraßenbauten (Rathaus, Justizpalast, Votivkirche, Hofburg, Oper, Karlskirche) und Schloß Schönbrunn verwendet. Der Oberbau der Ghega-Bahn über den Semmering ist ebenfalls aus St. Margarethener Stein gebaut.

  • Mi., 12.07.2017 - Sa., 19.08.2017

    Partnersuche

  • Do., 27.07.2017

    20:30
    Partnersuche

  • Fr., 28.07.2017

    20:30
    Partnersuche

  • Sa., 29.07.2017

    20:30
    Partnersuche

  • So., 30.07.2017

    20:30
    Partnersuche

  • Do., 03.08.2017

    20:30
    Partnersuche

  • Fr., 04.08.2017

    20:30
    Partnersuche

  • Sa., 05.08.2017

    20:30
    Partnersuche

  • Fr., 11.08.2017

    20:30
    Partnersuche

  • Sa., 12.08.2017

    20:30
    Partnersuche

  • So., 13.08.2017

    20:30
    Partnersuche

  • Fr., 18.08.2017

    20:30
    Partnersuche

  • Sa., 19.08.2017

    20:30
    Partnersuche