Palais, Schloß

Schloss Weitra



Das Museum gibt einen Überblick über 800 Jahre Geschichte der Stadt Weitra und die Herrschaft der Fürstenberger. Gezeigt werden Gegenstände der Kuenringerzeit, der mittelalterlichen Stadt, Gegenstände des Waldviertler Handwerks und der regionalen Wirtschaftsgeschichte.Das die Stadtanlage beherrschende Schloss wurde unter Wolf Rumpf in den Jahren 1590 bis 1606, vermutlich nach einem ersten Plan des kaiserlichen Architekten Pietro Ferrabosco an Stelle der alten kuenringischen Stadtburg errichtet. Ausführender Baumeister war "Meister Anton" aus Wien. Seine heutige Form mit je vier Giebeln an den Schmalseiten erhielt der ehemalige Herrschaftssitz nach einem Brand im Jahre 1757, dem auch der hohe Zwiebelhelm des Turmes zum Opfer gefallen war.
Das Schlossmuseum beherbergt neben Exponaten aus der Kuenringerzeit und der wechselvollen Geschichte der mittelalterlichen Stadt Weitra, einmalige Kunstwerke aus fürstenbergischem Familienbesitz, Gegenstände des Waldviertler Handwerks und der regionalen Wirtschaftsgeschichte und bietet Darstellungen des herrschaftlichen und bürgerlichen Wohnens sowie einen Einblick in Pfarr- und Patronatsgeschichte von Weitra. Dazu kommen Zeugnisse des adeligen und bäuerlichen Landlebens. Einen Schwerpunkt bildet die forstgeschichtliche Darstellung der ehemals größten Herrschaft des einstigen Erzherzogtums Niederösterreich.
Liebevoll gehütete Sammlerschätze aus Privatbesitz, verschiedenste Gegenstände des Brauhandwerks und jahrelang zusammengetragene "Bierreliquien", bilden ein Mosaik an Exponaten der Bierausstellung. In unserer Zeit feiert Weitra, die älteste Braustadt Österreichs, ihre Renaissance als Schauplatz der Bierkultur! Vom Schlossturm haben Sie eine weite Aussicht ins Weitraer Land, bis über die Grenze Böhmens.

  • Mi., 25.10.2017

    19:30
  • Fr., 27.10.2017

    19:30
  • Sa., 28.10.2017

    19:30
  • So., 29.10.2017

    16:00
  • Fr., 03.11.2017

    19:30
  • So., 05.11.2017

    16:00