Palais, Schloß

Schloss Steyregg


4221 Steyregg

Schlossberg 1

Seit über eintausend Jahren ist Schloss Steyregg ein Zentrum der Kultur und der Wirtschaft.
Funde aus der Steinzeit belegen es: Steyregg war bereits vor ca. 6.000 Jahren bevölkert. Einzigartig ist das Vorhandensein von Tonscherben von Kulturen sowohl aus der Gegend des heutigen Bayern als auch aus dem heutigen Ungarn. Ein Kontakt zwischen der „Lengyelkultur“ mit ihrer bemalten Keramik und der „Gruppe Oberlauterbach“ mit ihrer beritzten Keramik konnte Dank der Steyregger Funde erstmalig nachgewiesen werden.

Seit eh und je spielte der Handel für Steyregg eine große Rolle. Die Flüsse Enns, Steyr und Traun münden an der gegenüber liegenden Seite von Steyregg in den Donaustrom. Inseln in der ehemals kilometerbreiten Donauau gestatteten ein relativ ungefährliches Überqueren des tückischen Flusses. Im Mittelalter kamen Salz und Erz von südlich der Donau durch Steyregg nach Böhmen und wurden gegen Waren aller Art aus den böhmischen Werkstätten eingetauscht.

Der Ursprung des Schlosses Steyregg liegt leider im Dunkeln. Steinbeil- und Reibsteinfunde am Schloßberg sowie römische Utensilien deuten zwar auf eine Besiedelung von der Steinzeit bis zur Antike hin, belegen aber nicht das Vorhandensein einer Wehranlage.

Die älteste bekannte schriftliche Erwähnung findet sich 1070 in der von Bernhard Noricus verfaßten Chronik des Klosters Kremsmünster, in der die alte Burganlage „castrum Staierekk“ als Altbesitz des Klosters erwähnt wird.
Text: http://www.schloss-steyregg.at/


Vergangene Termine