Theater

Schauspielhaus Wien


1090 Wien

Porzellangasse 19

Die Eröffnung fand am 4. Mai 1978 mit Jean Genets "Der Balkon" statt.
Das Schauspielhaus wurde bis 1986 von Gratzer als "das Schauspielhaus Wien" geleitet; 1987-90 Spielstätte für George Taboris "Der Kreis", 1990 wieder von Gratzer übernommen. Spielplan: Ur- und Erstaufführungen v. a. zeitgenössischer österreichischer Dramen. Der unkonventionelle Bühnenraum ermöglicht neue Spiel- und Szenenformen, das "Schauspielhaus Schaufenster" fördert unbekannte Autoren. Mit "Medea" nach Euripides, in der Prosafassung von Susanne Wolf eröffnete das Schauspielhaus am 23. Oktober 2001 die Ära von Airan Berg und Barrie Kosky.

Seit 1. Juli 2007 ist Andreas Beck künstlerischer Leiter des Schauspielhauses. Das Schauspielhaus versteht sich unter seiner Leitung als Theater des Zeitgenössischen, als Schauplatz gegenwärtiger literarischer Unternehmungen, als Autorentheater im „klassischen" Sinn. Der Fokus liegt dabei auf junger und jüngster Dramatik. Andreas Beck wurde für den Neustart im Schauspielhaus Wien mit dem Nestroy Spezialpreis 2008 ausgezeichnet. Im selben Jahr waren in der Kategorie „Bester Nachwuchs" Ewald Palmetshofer (in der Spielzeit 07/08 Hausautor am Schauspielhaus) und Jette Steckel für Ihre Inszenierung von Die Kaperer oder Reiß nieder das Haus und erbaue ein Schiff von Pilipp Löhle nominiert. Für Ihre Rollen in Jonas Hassen Khemiris Invasion! war Katja Jung im Jahr 2009 als beste Schauspielerin für den Nestroy nominiert.

  • Di., 06.12.2016 - Heute

    Jeweils 18:00 - 23:59
  • Di., 13.12.2016 - So., 18.12.2016

    Jeweils 18:00 - 23:59
  • Di., 13.12.2016 - Sa., 17.12.2016

    Jeweils 20:00
  • Di., 20.12.2016

    18:00 - 23:59
  • Di., 20.12.2016 - Mi., 21.12.2016

    Jeweils 20:00
  • Mi., 28.12.2016

    21:00
  • Do., 29.12.2016 - Sa., 31.12.2016

    Jeweils 20:00
  • Mo., 09.01.2017

    20:00

    • Nachbarhaus