Diverses

Ottakringer Brauerei


1160 Wien

Ottakringer Straße 91

Im Jahr 1837 erhielt der Müllermeister Heinrich Plank aus Rannersdorf von der damaligen Stiftsherrschaft Klosterneuburg die Braubewilligung und damit das Recht, auf der Riede Paniken in Ottakring ein Brauhaus zu errichten.
1850 kauften die aus Lundenburg/Breclav (zwischen Pressburg und Brünn) stammenden Cousins Ignaz und Jacob Kuffner die Brauerei. Die Kuffners brachten nicht nur die Brauerei auf Vordermann, sondern waren in Ottakring auch bald als Wohltäter und politische Köpfe gefragt.
Moritz Kuffner wurde nach dem Tod seines Vaters (1882) zum Universalerben; er verkaufte 85jährige die Brauerei an Gustav Harmer.
1945 besetzten die Russen die Brauerei und stellten sie unter treuhändische Verwaltung. 1946 gelang der Familie Harmer der Beweis, dass sie die Brauerei rechtmäßig erworben hatte. 1962 trat Dr. Gustav Harmer und sein Schwager Dkfm. Engelbert Wenckheim in das Unternehmen ein.

  • Mo., 20.02.2017

    18:30