Kirche

Neuer Dom Linz


4020 Linz

Herrenstr 26

Die päpstliche Errichtungsurkunde für das bis 1783 zum Bistum Passau gehörende Bistum Linz trägt das Datum 28. Jänner 1785.

Mit dem jungen Vorarlberger Franz Joseph Rudigier bekam die Diözese in der Zeit von 1853¿1884 ihren fünften Bischof. Als am 8. Dezember 1854 Papst Pius IX. erklärte, ¿die Lehre, welche festhält, dass die selige Jungfrau Maria im ersten Augenblicke ihrer Empfängnis vermöge einer besonderen Gnade und Bevorzugung von Seite des allmächtigen Gottes im Hinblicke auf die Verdienste Jesu Christi, des Erlösers der Menschheit, von jeglicher Makel der Erbsünde frei bewahrt wurde, sei von Gott geoffenbaret und deshalb von allen Gläubigen fest und standhaft zu glauben¿, hat Bischof Rudigier 1855 die Entscheidung eines Domneubaues zu Ehren der Unbefleckten Empfängnis Mariens getroffen. Im selben Jahr begannen die Vorbereitungen für den Bau zum immerwährenden Gedächtnis dieser Glaubensentscheidung. Ein ¿Dombau-Komitee¿ wurde gegründet.

Bereits bei der Grundsteinlegung am 1. Mai 1862 hatte Bischof Rudigier gesagt: ¿Der Dombau ist ein Denkmal der Liebe zur Mutter Gottes, welche in Oberösterreich so kindlich verehrt wird.¿ 1909 wurden die Kathedralfunktionen vom so genannten Alten Dom (der Ignatiuskirche) auf den neuen Dom übertragen, am 29. April 1924 wurde er geweiht.


Vergangene Termine