Museum

Museumsdorf Niedersulz



Erleben Sie die Schönheit einer vergangenen Welt, umgeben von einer ländlichen Idylle. Im größten Freilichtmuseum Niederösterreichs verbinden sich Bauern- und Handwerkerhäuser, Kapellen, eine Schmiede, eine Mühle und eine Kellergasse zu einem authentischen Weinviertler Dorfgefüge. Sämtliche 80 Gebäude waren an ihren ursprünglichen Standorten vom Abbruch bedroht und wurden hier originalgetreu wieder aufgebaut. Initiator dieses einmaligen Dorfes ist Prof. Josef Geissler, der in den letzten 30 Jahren diesen außergewöhnlichen Ort schuf. Der gebürtige Niedersulzer sammelt seit Lebzeiten bäuerliches Gerät, Volkskunst und Kunsthandwerk und richtete das Dorf und seine Häuser komplett ein.

Vor den Höfen blühen prächtige Vorgärten im Stil historischer Bauerngärten und vervollkommnen den Charme des Dorfes. Die Gärten sind dem jeweiligen Haus und dessen ursprünglichem Zweck angepasst. So befinden sich teils nur schmale Blumenstreifen vor der Kleinhäuslerwohnung aber auch großzügig bepflanzte Anlagen bei der Herrschaftsmühle. In manchem Hausgarten gedeihen Gemüseraritäten und das Dorf wird durch zahlreiche Obstbaumsorten belebt. Viele davon wurden bereits vor rund 400 Jahren kultiviert.

Öffnungszeiten und Tickets
Erwachsene
€ 8,00
Kinder von 6 bis 14 Jahren
€ 4,00
Kinder unter 6 Jahren
freier Eintritt
Schüler, Lehrlinge, Studenten, Grundwehr- und Zivildiener € 6,00
Senioren € 7,50

Das Museumsdorf öffnet am Samstag, 23. April 2011 wieder seine Tore.
Letzer Öffnungstag: Dienstag, 1. November 2011:
täglich von 09.30 bis 18.00 Uhr v Letzter Einlass 17.00

  • Mo., 08.05.2017 - Mi., 01.11.2017

    Mo: 09:30 - 18:00 Uhr
    Di: 09:30 - 18:00 Uhr
    Mi: 09:30 - 18:00 Uhr
    Do: 09:30 - 18:00 Uhr
    Fr: 09:30 - 18:00 Uhr
    Sa: 09:30 - 18:00 Uhr
    So: 09:30 - 18:00 Uhr