Museum

Mährisch-Slesisches Heimatmuseum, Rostock-Villa


3400 Klosterneuburg

Schießstattgasse 2

Mit Beginn des Jahres 2009 wurde die Rostockvilla, in der das Mährisch-Schlesische Heimatmuseum seit mehr als 30 Jahren von der Stadt Klosterneuburg untergebracht ist von der NÖ Landesimmobilien-Gesellschaft (LIG) übernommen.
Heute behandelt die Institution Geschichte und Kultur des ehemaligen Regierungsbezirkes Troppau mit den Heimatlandschaften Adlergebirge, Schönhengstgau, Nordmähren, Österreich-Schlesien und Kuhländchen und des Beskidenlandes mit den Städten Bielitz und Teschen.

Der Bestand gliedert sich in eine Bibliothek mit Büchern, Landkarten, Ansichtskarten, Zeitschriften und Dokumenten, sowie in eine volkskundliche Sammlung mit einer Fülle von Weihnachtskrippen, Bildern, Textilien, Geschirr und verschiedensten Alltagsgegenständen. Die Räumlichkeiten bieten Platz für eine dauerhaft gestaltete Trachtenstube, einen Bibliotheks- und Arbeitsraum, die Beskidenstube mit Ausstellungsstücken aus der Sammlung des ehemaligen Ostschlesiens und einen großen Ausstellungsraum, in dem jeweilig Sonderausstellungen zu besichtigen sind.


Vergangene Termine