Musiklokal

Jazz Pub Wiesen


7203 Wiesen

Hauptstraße 140

Wie alles begann ... Das Gasthaus Bogner besteht in Wiesen, Hauptstrasse 140 (durch den Ort Richtung Wald) seit 1928 - heute bereits in der 3. Generation. Im Jahre 1972 eröffnete der musik- und rennsportbegeisterte Franz Bogner (sein älterer Bruder Reinhard - "Reinl" - fuhr damals Formel V - Rennen in der selben Klasse mit Niki Lauda und Keke Rosberg) im Wirtshaus seiner Eltern in Wiesen eine Diskothek mit dem Namen "Racing Disc". Die Einrichtung und Dekoration bestand dem Thema entsprechend hauptsächlich aus alten Autos, Rennfahrbildern und div. Accessoires aus dem Rennsport. Der Wunsch den jugendlichen Besuchern eine doch etwas andere, besondere Musik näher zu bringen wuchs.
Über "Santana", "Chicago", "Blood Sweat and Tears" führte der Weg einfach bessere Musik zu machen als alle anderen kommerziellen Discos. 1974 fand dann das erste Live-Konzert statt, man hatte den JAZZ entdeckt.
Der Saxophonist Bud Freemann wurde engagiert, ihm folgte ein Konzert mit Thomas Jefferson und der Auftritt des Wiener "Spontan Music Trio" führte gar in die Bereiche des Free Jazz. Ein Jazz Club, dessen Mitgliederzahl stetig zunahm, wurde gegründet und das JAZZ PUB Wiesen erhielt seinen heutigen Namen. Die Besucher kamen von immer weiter her. Seitdem waren auf der Bühne im Jazz Pub u.a. internationale Größen wie Billy Jenkins, Position Alpha, Hans Söllner, Willfried, Colloseum II, Condona, Dollar Brand, Desmond Dekker, Don Moye, Chico Freeman, Eddie Harris, Jim Pepper, James Blood Ulmer... zu Gast. Konsequenterweise entstand gleichzeitig auch die Idee, ein kompaktes Angebot von mehreren Konzerten an einem Wochenende zu planen: Das 1. Festival, die "Wiesener Jazztage" fanden 1976 am alten Sportplatz statt.


Vergangene Termine