Galerie

Galerie Elisabeth und Klaus Thoman



Die Galerie Elisabeth und Klaus Thoman wurde 1977 als "Galerie Annasäule" in Innsbruck in der Maria-Theresien-Straße gegründet und zeigte als erste Ausstellung Bilder von Max Weiler, der all die Jahre auch einer der wichtigsten Künstler der Galerie bleiben sollte.
1980 bezog die Galerie neue, ideale Ausstellungsräume in der Adamgasse. Die Galerie wurde in "Galerie Elisabeth und Klaus Thoman" umbenannt.

Schwerpunkte des Galerieprogramms, die sich im Laufe der Jahre konkretisiert hatten, wurden nun noch bewußter herausgearbeitet. Diese sind einerseits die intensive Auseinandersetzung mit der österreichischen Abstraktion der 50er Jahre mit Ausstellungen der Maler Bischoffshausen, Prachensky, Rainer, Staudacher, Weiler und der Bildhauer Gironcoli und Prantl, andererseits die kontinuierliche Aufbauarbeit jüngerer Künstler wie Bodnar, Bohatsch, Bornefeld, Damisch, Jocher, Kienzer, Kompatscher, MacKendree, Salner, Schober, Schwartz, Stanzel, Werkner u. a. mit Ausstellungen, Katalogpublikationen, Vermittlungsarbeit mit Museen.

  • Sa., 20.05.2017 - Sa., 09.09.2017

    Partnersuche

    Di-Fr 12-18 Sa 11-16 Uhr und nach Vereinbarung.