Fotohof


5020 Salzburg

Inge-Morath-Platz 1-3

Die Fotografie als Kunstform ist eine Disziplin im Verband der bildenden Künste. Die Fotografie geht jedoch als Medium gesellschaftlichen Gedächtnisses, als soziales Dokument - ähnlich dem Film - über die Kunst hinaus. Bei der Etablierung des Fotohofs war es deshalb Verpflichtung, der Fotografie einerseits in ihrem bedeutenden Potential als künstlerisches Bildmittel gerecht zu werden, aber andererseits immer wieder auch die kulturhistorische Bedeutung als massenmediales, die Bildkultur der Moderne insgesamt prägendes Medium zu berücksichtigen.

Im Frühjahr 1981 ist die Galerie Fotohof gegründet worden – für die damalige Zeit eine Pionierleistung. Die Initiative ging von einer Gruppe von Fotografen und an Fotografie-Interessierten aus, mit dem Ziel auch in Salzburg ein Zentrum der Auseinandersetzung mit künstlerischer Fotografie zu schaffen – es gab damals in ganz Österreich nur die Fotogalerie im Grazer Forum Stadtpark als vergleichbare Institution mit ähnlichen Schwerpunkten.

Seit Beginn zeigt der Fotohof jährlich rund 10 Ausstellungen mit etablierten wie jungen Künstlern aus aller Welt. Im Verlag Fotohof edition sind bis 2011 ca. 160 Titel von nationalen und internationalen Fotokünstlern erschienen. Die öffentlich zugängliche Fachbibliothek mit Themenschwerpunkt Fotobuch und Fotografie nach 1945 umfasst derzeit ca. 11.000 Titel und ist komplett über die Suchfunktion auf der Fotohof-Homepage einsehbar. Es werden laufend Foto-Workshops angeboten, für Erwachsene sowie Sommerworkshops für Kinder und speziell für Schulklassen Führungen und Kurzworkshops zur künstlerischen Fotografie.

  • Fr., 25.11.2016 - Sa., 21.01.2017

    Mo: Geschlossen
    Di: 15:00 - 19:00 Uhr
    Mi: 15:00 - 19:00 Uhr
    Do: 15:00 - 19:00 Uhr
    Fr: 15:00 - 19:00 Uhr
    Sa: 11:00 - 15:00 Uhr
    So: Geschlossen