Diverse Musik

Zwergnase


Phantasievolle Bühnenbilder, Kostüme und Puppen sorgen für einen magischen Abend. Drei OpernsängerInnen, ein Puppenspieler und die fünfköpfige Jazz- und Improvisationsband Rosemary's Babies improvisieren gemeinsam Vorstellung für Vorstellung aus dem Moment heraus eine Oper.

Der hübsche Junge Jakob verspottet eine alte Frau und wird von ihr zur Strafe in einen buckligen Zwerg verwandelt. Als seine Eltern ihn nicht wiedererkennen und verstoßen, begibt sich Jakob auf eine unfreiwillige Abenteuerreise: Er trifft auf kochende Eichhörnchen, Kohlköpfe, die zu Menschenköpfen werden, einen rasant zunehmenden Herzog, ein Hexenhaus, ein Schloss, eine sprechende Gans und singende Riesenseifenblasen.

Jakob, ein verzauberter hässlicher Zwerg, ist der Held dieses Märchens und wird so zur Identifikationsfigur. Ein junger Mensch auf der Suche nach sich selbst und seinem Platz im Dschungel der Welt. Zwerg Nase ist eine Oper mit festem Text und Handlungsablauf aber frei improvisierter Musik.

Phantasievolle Bühnenbilder, Kostüme und Puppen sorgen für einen magischen Abend. Drei OpernsängerInnen, ein Puppenspieler und die fünfköpfige Jazz- und Improvisationsband Rosemary's Babies improvisieren gemeinsam Vorstellung für Vorstellung aus dem Moment heraus die Musik.

Oper und Improvisation? Ja, eine Art Punk-Haltung steckt hier dahinter. Die Musik als auch die Spielweise einer improvisierten Oper fordert ein neues Theaterdasein und gelangt so zu einer Welturaufführung beim FESTIVAL DER TRÄUME. Ein intensives Märchen, intensiv umgesetzt: Ungewöhnlich, unterhaltsam, stark.

BESETZUNG // Regie: Florian Hackspiel // Libretto: Helmut Stekl (frei nach Wilhelm Hauff) // Bühne: Thomas K. Mörschbacher // Kostüme: Tanja Kramberger // Musik: Rosemary’s Babies // DarstellerInnen: Kerstin Eder, Ingala Fortagne, Joachim Holzhey, Christian Pfütze

www.theatermelone.at


Vergangene Termine