Theater

Zwerg Nase


Der Theaterverein Ischgl stellt erneut seine Vielseitigkeit unter Beweis. Wurde zuletzt noch das Max Frisch Drama Biedermann und die Brandstifter auf die Bühne gebracht, steht 2019 ganz im Zeichen des Märchenzaubers.

Nach Biedermann und die Brandstifter von Max Frisch geht der Theaterverein Ischgl 2019 einmal mehr in eine gänzlich neue Richtung und gibt mit Zwerg Nase ein Märchen zum Besten. Die beiden finalen Vorstellungen finden am 6. und 7. Juli um 20.30 Uhr im Silvrettacenter Ischgl statt. Tickets sind im Vorverkauf unter 0664 40 60 300 und 0664 91 09 468 erhältlich.

Zwerg Nase von Wilhelm Hauff wurde 1826 veröffentlicht. Das Märchen erzählt die Geschichte von Jakob, dem Sohn einer Gemüsehändlerin und eines Schusters. Nachdem der attraktive Junge eine hässliche, alte Frau beschimpft, wird er von ihr in den nicht weniger unansehnlichen Zwerg Nase verwandelt und von ihr als eine Art Sklave gehalten. Davon, wie sich seine Rückkehr in die Heimat nach jahrelanger Gefangenschaft gestaltet und wie er sein Leben trotz vermeintlichem Handicap meistert, handelt das Stück das bereits als Oper, Musical, Film und Hörspiel reüssierte.

Zwerg Nase ist ein Stück für die ganze Familie, bei dem Paul Zangerl in gewohnt hochkarätiger Weise Regie führt. Nikola Aloys glänzt in der Titelrolle, während ihre Tochter Naomi die Gans Mimi verkörpert.


Vergangene Termine