Kunstausstellung

Zweierlei von Rosemarie Bolzer und Ilse Payer


Rosemarie Bolzer und Ilse Payer
präsentieren
„Zweierlei“
Vernissage mit Brunch: Sonntag 11.3.2018 um 12Uhr
Ausstellung: täglich von 14-19Uhr bis 16.3.2018
in der Galerie Sandpeck Wien 8
Florianigasse 75, Ecke Uhlplatz
freier Eintritt!
mehr www.sandpeck.com

Rosemarie Bolzer lebt und arbeitet in Wien. Seit Beendigung ihrer Berufstätigkeit als Anwaltssekretärin und Geschäftsfrau, studierte sie Geschichte und Kunstgeschichte an der Universität Wien. Von früher Kindheit an widmete sie viel Zeit dem Zeichnen und Malen und entwickelte sich in Kursen, Seminaren und bei anerkannten Kunstlehrern weiter.

Bevorzugte Motive sind Architektur, Landschaften und Stimmungsbilder. Farben und Formen fließen ineinander und werden in verschiedenen Materialen ausgedrückt. Diese spezielle Technik ist in allen Bildern anzutreffen.
Es ist immer wieder ein Entdecken von Formen, Farben und Linien. Die Farbe dient als wichtigstes Ausdruck- und Gestaltungsmittel in ihren Arbeiten. Dabei ist die Bildaussage nicht nur auf Gegenständigkeit oder Motive fixiert. Es ist ein „Suchen“ nach Harmonie einerseits und Kontrast andererseits. Ihre Malerei ist in die experimentelle, informelle und abstrakte Kunstrichtung zu gliedern. Inspiration und Motivation holt sie sich auf Malreisen.

Einzel- und Gruppenausstellungen
„Kunst zu Recht im Dritten“ Justiz-Zentrum Wien III
Volkskundemuseum, Gartenpalais Schönborn, Wien VIII
„Ringstrassen-Galerie-Thurnhofer“, Wien I
„Galerie Sandpeck Wien 8“, Wien VIII
„100 Hours of Art“, MuseumsQuartier Wien I
3.Kunst & Kulturmesse in den Blumengärten Hirschstetten, Wien XXIII
„Stil-Galerie“ Wien I
u.v.a.
Ausstellungen im Ausland
Royal Opera Arcade Gallery, London
Galerie BÖHNER, Mannheim
Galerie „Marziart“, Hamburg
BELLE ARTI DI VIENNA in Verona, Juni 2018 geplant
Mitglied der „Berufsvereinigung bildender Künstler Österreichs“ und bei ::kunst-projekte::
mehr: www.galeriestudio38.at/ROSEMARIE
Ilse Payer lebt und arbeitet in Gablitz. Absolventin der HTL für Textilindustrie, Abteilung Weberei, danach Diplomabschluss an der Akademie für Sozialarbeit. Zertifikatsabschluss für Malerei an der Wiener Kunstschule. Weiters Ausbildung in Hoch -, Tief-und Siebdruck. Seit 1992 zahlreiche Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen.
Sinnliche Freude am Material und handwerkliches Können, sich immer wieder neu erfinden und plagen müssen - dies sind die primären Herausforderungen denen sich Ilse Payer stellt. Sie möchte kein Abbild der Wirklichkeit schaffen, sondern - wie Paul Klee sagt - ein Inbild.
Zahlreiche Italienreisen inspirieren sie. Die in Bildern und Objekten festgehaltenen Impressionen kommen manchmal behutsam - heiter und dann wieder brüchig daher. Ein Spannungsfeld entsteht. Auf alten Tischplatten umgesetzte Farbenspiele - Collagen aus Sand, Holz und Pigmenten - zeigen morbiden Charakter. Ganz im Stil der leichtfüßigen Commedia dell’arte präsentieren sich die Harlekinbilder - hier kommt auch der Holzschnitt zum Einsatz.
Unter Einbeziehung von Druckgrafik, Aquarell und Materialien wie Holz, Gips, Reispapier etc. setzt Ilse Payer ihre Ideen auch in Form von beweglichen und unbeweglichen Objekten um.
Viel Wert wird auf Farbharmonie gelegt. Pastos oder lasierend aufgetragene Ölfarben bzw. Eitempera werden mit schwarz oder weiß gebrochen.
Seit 1992 Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen in Wien und Niederösterreich
mehr: https://www.ilse-payer.at/


Vergangene Termine