Theater

Zwei One-Woman-Einakter


ZWEI ONE-WOMAN-EINAKTER
von Helmut KORHERR
Es spielen:
Erika DEUTINGER (Katia Mann)
Christian SPATZEK (Hedy Lamarr)

Regie: Christian SPATZEK
Kostüme: Babsi LANGBEIN
Assistenz und Technik: Stephanie GRÜNBERGER

Der erste Einakter spielt im Sommer 1950 in Zürich. Katia Mann, die Frau von Thomas Mann, wurde 1883 in München geboren und wuchs dort privilegiert auf. Katia managte ihren Mann vortrefflich. Im Frühjahr 1933, als Hitler an die Macht kam, zog das Ehepaar in die Schweiz, dann in die USA.
Für Katia Mann war das sogenannte „Dritte Reich“ eine überaus peinvolle Epoche. Zwar konnten ihre Eltern noch im letzte Augenblick gerettet werden – aber viele ihrer durchwegs jüdischen Verwandten wurden von den Nazis umgebracht.
Nach dem Krieg zogen die Manns wieder zurück in die Schweiz, wo Katia 1980 verstarb.

Der zweite Einakter spielt 1967 in einem Hotelzimmer in Manhattan. Hedy Lamarr gibt ein Interview. Sie wurde 1914 als Hedwig Kiesler in Wien geboren. Sie war die jüdische Marilyn Monroe der Weltkriegsjahre, spielte in Kassenhits und wurde als schönste Frau der Welt bezeichnet. Im Studio galt die Lamarr als schwierig. Ab 1950 begann ihr Stern zu sinken. Mit etlichen Schönheitsoperationen versuchte sie, ihre Jugend zu konservieren. Die letzten Schlagzeilen machte die einstige Filmdiva 1966 mit Ladendiebstählen. Als Verteidigung sagte sie aus, sie hätte es getan, weil sie fand, dass die Welt ihr etwas schuldig geblieben wäre. Hedy Lamarr starb - einsam und verzweifelt – im Jänner 2000 in Florida.


Vergangene Termine