Literatur · Volxmusik / Neue Volksmusik · Diverse Musik

Zur Wachauerin, Antonio Fian & Kollegium Kalksburg


Ein Lied ist die Kurzform der Musik. Das Dramolett ist die Kurzform des Dramas. Und hier kommt Antonio Fian ins Spiel. Der Schriftsteller ist ein Meister der extrem kurzen und ebenso witzigen Theater-Texte. Für das Kollegium Kalksburg, das heuer sein 20-jähriges Betriebsjubiläum feiert, hat Fian bereits einige Lied-Texte verfasst.

Die – laut Selbstbeschreibung – „drei dilettierenden Kapellmeister“ verdanken ihm also einigen dunklen Glanz ihres schwarzen Humors. Der gelassene, erfrischend spontane Auftritt, die originelle Instrumentierung und die stilistische Sicherheit machen das Kollegium Kalksburg zum unverzichtbaren Bestandteil von Wiens Musikszene. "Das Traummännlein kommt" - ein speziell für das Festival Glatt&Verkehrt erarbeitetes Programm. Davor geht es „Zur Wachauerin“! Der Weg führt über Stock und Stein diverser Lebensentwürfe, die Wolfgang Kühn mit knappen Worten gestaltet, manchmal unter Auslassung sämtlicher Zeitworte, doch immer unter Einbeziehung musikalischen Feelings. Dieses kommt von seinen zwei Gitarristen, die sich mit Lust an Versatzstücken wie der Polka oder dem Walzer vergreifen, ein großartiges, hochvirtuoses Gerade-noch-nicht-Scheitern liefern. Alles befindet sich auch auf einer neuen CD, die an diesem Abend präsentiert wird.

Wein und Imbiss von der Volkstanzgruppe Spitz.

Besetzung:

ZUR WACHAUERIN ,
Wolfgang Kühn, Gesang
Michael Bruckner, Gitarre
Fabian Pollack, Gitarre
ANTONIO FIAN & KOLLEGIUM KALKSBURG ,
Antonio Fian, Wort und Schrift
Wolfgang Vincenz Wizlsperger, Gesang, Kamm, Euphonium
Paul Skrepek, Kontragitarre, Gesang
Heinz Ditsch, Akkordeon, Säge, Gesang


Vergangene Termine