Vortrag

Zur Kritischen Edition „Mein Kampf“ - Diskussion


Das Münchner Institut für Zeitgeschichte möchte mit der Herausgabe der kritischen Edition von Hitlers „Mein Kampf“ zur Entmythifizierung des Buches beitragen. Die Neuerscheinung stößt aber auch auf heftige Kritik. Kann die kritische Referenzausgabe einen Beitrag für die politische Bildung liefern?

Rainer Fastenbauer, IKG Wien
Klaus Davidowicz, Institut für Judaistik, Uni Wien
Moderation: Rosenmarie Burgstaller, Historikerin, MUK Wien


Vergangene Termine