Vortrag · Theater

Zugabe Spezial


In der Reihe „Zugabe“ beziehen Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Philosophie, Wirtschaft und Politik Stellung zu Produktionen des Schauspielhaus-Spielplans. Die Zugaben vor Vorstellungsbeginn bieten Hintergrundwissen und Statements zu thematischen Schwerpunkten in den Inszenierungen des Hauses.

Sprache ist eines der mächtigsten Mittel, das uns zur Verfügung steht. Im Guten wie im Schlechten, und nicht nur auf der Bühne. Denn Sprache schafft Realität. Sie dient der Herstellung und Aufrechterhaltung sozialer Beziehungen und Machtverhältnisse, ist Träger von Information und kreatives Ausdrucksmittel, kann Visionen erzeugen, Sinn stiften, Verwirrung oder gar Schaden anrichten und vieles mehr. Wer eine Sprache beherrscht, kann sich ausdrücken, aber wer herrscht eigentlich über unsere Sprache? Wer setzt Begriffe in die Welt, die unser Bild von ihr determinieren? Über Magie und Macht der Sprache, ihr Missbrauchspotenzial und ihren Utopiegehalt diskutieren in dieser „Zugabe spezial“ der emeritierte Professor Uwe Pörksen aus Freiburg i.Br., der sich als Sprachkritiker und Beobachter politischer Rhetorik einen Namen gemacht hat, sowie die vielfach ausgezeichnete Autorin Marlene Streeruwitz, die über eine große Sensibilität für die als Selbstverständlichkeit in der Sprache getarnten hegemonialen Machtansprüche verfügt.

Moderation Stadträtin Lisa Rücker Begrüßung Univ.-Prof. Dr. Arne Ziegler
Diskussion Marlene Streeruwitz, Uwe Pörksen


Vergangene Termine