Theater

Zuckerwattewolken


Die Freundinnen Isabella und May besuchen ihren Freund Christian im Krankenhaus. Dort erklärt ihnen May, dass die Menschen im Krankenhaus sterben. Von da an sind sie der fixen Überzeugung, dass auch Christian sterben muss. Der hat aber überhaupt nicht vor zu sterben. Mit überschäumender Spielfreude flüchten sie zusammen in eine Phantasiewelt, spielen mal tot, mal lebendig, gründen eine Herzschlag-Band, halten Abschiedsreden und malen sich aus, was nach dem Sterben wohl kommt.

Eine überaus humorvolle und sprudelnde Reise über das Leben und den Tod und unseren Umgang damit.
"Das Ganze ist ein moderner, glaubhafter und intimer Diskurs, der von großartigem Schauspiel lebt und ein breites Stimmungsspektrum abdeckt [...] "
Junge Kritik

MITMay Garzon, Isabella Jeschke, Christian Rajchl


Vergangene Termine