Kunstausstellung

zu flucht - Kulturinitiative Narrenschyff und Gäste


Ein ganzes Jahr lang erarbeiteten die KünstlerInnen der KI Narrenschyff und ihre KooperationspartnerInnen Beiträge und Projekte zum Themenkreis Flucht und Vertreibung.

Den Anfang machte der Beitrag schiffbruch zur Ausstellung Perspectives – 30 Jahre internationale Textilkunst Graz, dann folgte die Ausstellung Fluchtwege in der Stifter-Villa in Kirchschlag im September 2014, daran schlossen sich vier Fluchtpunkte an: eingeweideschau (Leonding), nacht|klang (im Rahmen der Konzertreihe verboten, verfolgt in Wels), ich, du, wir (Gallneukirchen) und vom erzählen der dinge (Linz, Neue Heimat).

Die Ausstellung zu flucht wird einen Überblick über die entstandenen Arbeiten zeigen und
darüber hinaus einen Aspekt in den Mittelpunkt stellen, der noch nicht in den Fluchtpunkten bearbeitet wurde: Den Ort des Ankommens. Einer der Galerieräume wird Kinderzeichnungen vorbehalten sein, die Flüchtlingskinder in Oberösterreich für dieses Ausstellungsprojekt
zum Thema Zuflucht gestaltet haben.

Einige der bisher entstandenen Beiträge werden in den weiteren Galerieräumen zu sehen sein, wie z. B. die Installation nacht|klang, die schon am 1. Mai in der Musikschule im Herminenhof Wels gezeigt wurde.


Vergangene Termine