Vortrag

Zekirija Sejdini und Susanne Heine: Jesus trifft Muhammad


Im Islam gilt Jesus/ʿIsā als Prophet, der vorletzte vor dem letzten: Muhammad. Jesus, der den einen Gott verkündete, hatte auch nach dem Koran keinen menschlichen Vater. Im Christentum gilt Jesus als der von Gott gesandte Offenbarer, an dessen Worten, Wirken
und Geschick in Tod und Auferstehung die Menschen Gottes Verheißung erkennen können. Demgegenüber wurde Jesus, gemäß dem Koran, nicht gekreuzigt.
Im Gespräch zwischen einem muslimischen Theologen und einer christlichen Theologin soll das Verständnis von Jesus in den beiden Religionen diskutiert werden.

Zekirija Sejdini ist muslimischer Theologe, promovierter Islamwissenschaftler und Professor für Islamische Religionspädagogik an der Universität Innsbruck.
Susanne Heine ist evangelische Theologin, emeritierte Professorin an der Evangelisch-Theologischen Fakultät in Wien und Co-Vorsitzende der „Plattform Christen und Muslime“.


Vergangene Termine