Klassik

Young Hearts for Music


Die internationalen Preisträger Terézia Hledíková aus der Slowakei (Geige), Nicola Pfeffer aus Deutschland (Cello) und Jingzi Huang aus China (Klavier) werden als Klaviertrio im Schloss Traun konzertieren.

Die noch jungen Musiker haben bereits internationale Konzerterfahrung und werden das Publikum mit ihrem hoch professionellen Auftritt begeistern.

Für Abwechslung im Programm sorgt die interessante Mischung aus klassischen Kammermusikwerken und Solostücken aus den Heimatländern der Musiker. Das Programm wird derzeit mit den Musikern zusammengestellt und voraussichtlich Werke von Henryk Wieniawski, Pablo de Sarasate, Šimon Jurovský, Antonín Dvořák oder Felix Mendelssohn Bartholdy, Alfred Grünfeld, Robert Schumann und Johannes Brahms umfassen.

Die Tour wird alljährlich von der EMCY, der Europäischen Union der Musikwettbewerbe für die Jugend, organisiert. Als Dachverband für über 50 nationale und internationale Jugendmusikwettbewerbe setzt die EMCY ihren Fokus insbesondere auf die Anschlussförderung der Preisträger und hilft ihnen, ihr Talent bei verschiedenen musikalischen Projekten weiterzuentwickeln. Bereits in vergangenen Jahren konzertierten junge, ambitionierte Musiker unterschiedlicher Herkunft im Rahmen der EMCY ‚Young Hearts for Music‘ Tour im Schloss Traun – mit großem Erfolg!

Zu Beginn dieser Tour erarbeiten die jungen Talente in einem mehrtägigen Workshop gemeinsam mit Dozenten das Programm. Die Zusammenarbeit dieser hochbegabten jungen Musiker aus verschiedenen Kulturen und das vielseitige, bunte Repertoire machen die Konzerte besonders lebendig. Die drei Musiker zeigen ihr musikalisches Können sowohl als Solisten als auch innerhalb verschiedener kammermusikalischer Ensembles.

Dieses Konzert empfehlen wir besonders auch für Jugendliche!

PROGRAMM

Camille Saint Saëns (1835-1921)

Introduction et Rondo Capriccioso Op. 28

Pablo de Sarasate (1844-1908)

Zigeunerweisen Op. 20

(1)Moderato

(2) Lento

(3) Un poco più lento

(4) Allegro molto vivace

César Franck (1822-1890)

Sonate A-Dur

(1) Allegretto moderato

(2) Allegro

Gaspar Cassadó (1867-1966)

Suite Nr. 3

(3) Intermezzo e danza finale

Peter Tschaikowsky (1840-1893) Bearbeitet von: Mikhail Pletnev (*1957)

“Die Nussknacker-Suite”

(1) Miniature Ouverture

(2) Marsch

(5) Arabischer Tanz

(6) Chinesischer Tanz

(7) Tanz der Rohrflöten

Pause

Alfred Grünfeld (1852-1924)

Soirée de Vienne. Konzertparaphrase über Johann Strauß‘sche Walzermotive op. 56

Nikolai Kapustin (*1937)

Variationen op. 41

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847)

Klaviertrio No. 1 in d-Moll op. 49

(1) Molto allegro ed agitato

(2) Andante con molto tranquillo

(3) Scherzo: Leggiero e vivace

(4) Finale: Allegro assai appassionato

Terézia Hledíková (violin)

Nicola Pfeffer (cello)

Jingzi Huang (piano)

Details zu den MusikerInnen:

Terézia Hledíková

Die junge Geigerin Terézia Hledíková ist am 29. Juni 1999 in Banská Štiavnica (Slowakei) geboren. Sie studierte an der Jozef Kresánek Elementary School of Arts in Bratislava bei Jana Spálová.
In den letzten Jahren hat sie erfolgreich an verschiedenen nationalen und internationalen Geigenwettbewerben teilgenommen und absolvierte Workshops bei hervorragenden internationalen Lehrern. Terézia Hledíková spielte bereits in vielen Konzerten in der Slowakei, Polen, Österreich und Luxemburg und hatte Auftritte bei Konzertübertragungen im slowakischen Radio und TV.

Nicola Pfeffer

(*15.01.1998) erhielt ihren ersten Cellounterricht im Alter von sieben Jahren bei Joseph Hasten an der Tübinger Musikschule. Fast ebenso lange ist sie Mitglied im renommierten Tübinger Celloensemble 12 Vc unter Leitung von Joseph Hasten.
Viele Jahre lang hat sie überaus erfolgreich am jährlichen Jugend Musiziert Wettbewerb teilgenommen und erhielt in den unterschiedlichsten Solo- und Ensemblekategorien 16 Bundespreise, darunter 6 erste Preise. Besonders hervorzuheben sind der Sonderpreis für das beste Familienensemble 2013, Sparkassenförderpreise 2013, 2014 und 2015, der Bundesapothekenkammerpreis für herausragende Ensembleleistung 2014 und zweimal der Sonderpreis der Cello Akademie Rutesheim für das beste Celloensemble 2014.
Seit dem WS 2015/16 studiert sie Violoncello an der MH Stuttgart bei Prof. Conradin Brotbek, bei dem sie vorher bereits als Jungstudentin Unterricht erhielt. Durch den Besuch von zahlreichen Meisterkursen erhielt sie weitere künstlerische Anregungen unter anderem von Jan Vogler, Prof. Peter Buck, Prof. Claudio Bohorquez, Prof. Ulf Tischbirek und Prof. Jan Ickert. Seit diesem Jahr ist sie Stipendiatin der Stiftung Yehudi Menuhin „Live Music Now“ Stuttgart.
Neben Cello spielt Nicola ebenfalls erfolgreich Blockflöte, Klavier und Fagott und ist Mitglied im Alte Musik Ensemble Le Tic-Toc-Choc.

Jingzi Huang

Der 16-jährige chinesische Pianist Jingzi Huang hat seine Klavierstudien in Peking im Alter von 4 Jahren begonnen. Er lernte an der Musik-Schule des Central Conservatoire of Music in Peking. Danach kam er zum Studium an die Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien zu Professor Vladimir Kharin. Derzeit studiert er bei Professor Stefan Vladar.
Öffentliche Auftritte: Arts Exhibition Grand Symphony Concert with China National Opera & Dance Drama Theatre (2015), National Day of Jubilation Concert, Kunming Nie-er Symphony Orchestra (2014), Gateway to Music-Summer Festival, Symphony Concert of World’s Classical Pieces, Forbidden City Concert Hall, Beijing (2014), Imola Summer Piano Academy & Festival (Italy, 2012), Oberlin International Music Festival (USA, 2010), New Year Concert held in Mei Lan Fang Theatre (2009), etc.
Jingzi Huang erhielt zahlreiche Preise: 1. Preis der Peter Toperczer International Piano Competition Košice (2015), Panmusica Austria XII Wiener Pianistenwettbewerb 2012, und den Bach-Anerkennungspreis im 2. deutsch-chinesischen Irmler Piano Wettbewerb. In China war er Preisträger in den verschiedenen nationalen Musik-Konkurrenzen.


Vergangene Termine