Jazz

Yaron Herman & Adam Baldych


Der polnische Geigenvirtuose Adam Baldych veröffentlicht anfang des Jahres bei ACT ein neues Album mit verschiedenen Duo-Partnern. Einer dieser Partner ist der Pianist Yaron Herman. Adam Baldych gehört zu den großen Talenten des europäischen Jazz. Ein erstes Zeichen dafür setzte die Jury des deutschen ECHO Jazz Awards, die ihn dieses Jahr in seiner Kategorie für sein Album "Imaginary Room" auszeichnete. Baldych galt schon früh als Wunderkind. Und schon früh wandte er sich neben der klassischen Ausbildung dem Jazz zu, der ihm die Freiheit gab, sich musikalisch auszudrücken.

Der in New York lebende, erst 26-jährige Musiker ist in diesem musikalischen Schmelztiegel jedoch gezwungen, die Ausrichtung seines Instrumentes zu hinterfragen. Er transponiert seine Geige in den Gegenwartsjazz, verbindet seinen Sound auch mit Elementen aus der klassischen Musik und spielt in diesem Spektrum, ohne ins Avantgardistische zu verfallen, einen gekonnt eigenen Stil, gekonnt wie kaum ein Vertreter dieses Instrumentes je zuvor, polnische Landsleute wie zum Beispiel Michael Urbaniak mal ausgenommen.

Nun paart er sich mit einem anderen Ausnahmekönner, dem gut 30-jährigen israelischen Pianisten Yaron Herman, der – obwohl er erst mit 16 das Piano zu spielen begann – sich schon jetzt in die Galerie der Großen wie Monty Alexander, Jacky Terrasson einreihen kann. Herman spielt mit unglaublicher Intensität und hinreissender Musikalität, verbindet ohne Scheu Disney-Melodien, israelische Folklore, Jazz und europäische Klassik zu einzigartigen, als Pop-Standards angelegten Stücken voller Originalität, Authentizität und Emotionen.

So treffen sich zwei Expemplare junger Musiker, die in aller Frische immer neue Wege zu ihrer musikalischen Identität suchen und sie im Dialog ihrer Instrumente auf einzigartig spannende Weise finden und in ihren Konzerten virtuos zum Besten geben. (Pressetext)


Vergangene Termine