Kunstausstellung

Xiaolan Huangpu - Chinatown


Schloss Goldegg

5622 Goldegg, Hofmark 1

Sa., 25.08.2018

19:00
  • Eröffnung

„Heimaten“, das Jahresthema des Kulturvereins SCHLOSS GOLDEGG, ist der Ausgangspunkt für diese Ausstellung: ein chinesischer, seit Jahrzehnten auch in Wien lebender Künstler, der die klassische Tuschemalerei und -zeichnung pflegt, stellt seine Malerei vor. In klassischer Manier fertigt Xiaolan Huangpu mit traditionellem chinesischen Arbeitsmaterial – Tusche, Pinsel, Reispapier – kleinere und größere Bilder.

Die Themenfelder erscheinen auf den ersten Blick sehr bekannt und im Vergleich mit der europäischen Kunst eigenartig antiquiert. Landschaft und Natur, Berge, Bäume, Pflanzen und Tiere, Wasser, Schnee und immer wieder bilddominierende Flüsse: ein zumeist realistisches Bildprogramm, das sich von den Tendenzen der „westlichen“ Moderne, nicht vereinnahmen, jedoch inspirieren lässt.

Xiaolan Huangpu wurde 1958 in der chinesischen Stadt Shangqou geboren und studierte Kunst in seiner Heimat: an einer Kunsthochschule Malerei und Zeichnung, anschließend in Peking am Institut für Bildende Kunst Tuschmalerei und Wandmalerei.
Ende der 80er-Jahre kam er nach Österreich und studierte von 1990 bis 1994 an der Universität für Angewandte Kunst in Wien. In der Meisterklasse für Ölmalerei diplomierte er bei Wolfgang Hutter, einem Mitbegründer und bekannten Vertreter der Wiener Schule des Phantastischen Realismus.
Seit 1998 ist Xiaolan Huangpu in seinem Heimatland Professor für Bildende Kunst an der Liaoning Universität in Dalian, einer Hafenstadt in Nordostchina mit rund 7 Millionen Einwohnern.
Seit rund zehn Jahren gibt er das Handwerk der Tuschemalerei und die damit verbundenen inhaltlichen Überlegungen an die Teilnehmer der Malakademie Schloss Goldegg weiter.

Zahlreiche Publikationen und Ausstellungen im In- und Ausland sind der Beweis für seine konsequente und professionelle Kunstausübung.


Aktuelle Termine

  • Sa., 25.08.2018

    19:00

    • Eröffnung
  • So., 26.08.2018 - So., 16.09.2018