Jazz · Singer-Songwriter · Diverse Musik

Angela Tröndle & Pippo Corvino


Anfang des Jahres 2016 entstand aus einer spontanen Inspiration heraus eine neue musikalische Zusammenarbeit, die sich auf sehr ungewöhnliche Weise entwickelte ...

Inspiriert von der Musik Ángela Tröndles kreierte der Gitarrist, Produzent und Komponist Pippo Corvino ein neues Arrangement von einem ihrer Songs, den er im Internet zu hören bekam, nahm dieses in seinem Studio auf und ließ es ihr unbekannterweise online zukommen.

Eine mutige Geste, die sich im Endefekt aber als klare Intuition herausstellte, denn die Klangvorstellung der beiden scheint sich ähnlicher nicht sein zu können und die Neu-Fassung des Songs stieß bei Ángela Tröndle von Beginn an auf große Begeisterung.

Das blinde musikalische Verständnis, das hier an den Tag gelegt wurde, war Zeichen genug um diese Kollaboration, die so überraschend aufgetaucht war, ernsthaft anzugehen. Über Monate entstand in Home-Studio-Sessions ein Reptertoire an Songs, das sich immer mehr auch im gemeinsamen Kompositionsprozess entwickelet: Mehr und mehr entstanden neue musikalische und textliche Skizzen, inspiriert von dieser spannenden musikalischen wie menschlichen Begegnung. Nach drei Monaten der „Cyber-Kollaboration“, in der einige der Songs bereits fertig aufgenommen wurden, war die Zeit für ein neues Kapitel gekommen: Erste Proben und Konzerte wurden fxiert und somit war die Basis für ein tatsächlich gemeinsames Musizieren und einen Live-Sound geschaffen.

Im Jänner 2017 erscheint unter dem Titel „Getting Out of the Envelopes“ nun das erste gemeinsame Album, eine Sammlung von Songs, die kontinuierlich seit Anfang 2016 entstanden sind. Die Aufnahmen wurden meist zeitgleich mit dem Kompositions-Prozess gemacht und sind somit tatsächliche Momentaufnahmen der vielen unterschiedlichen Phasen dieser Begegnung.

Live – Line-Up:
Ángela Tröndle – vocals, keys, piano, cigar-box-guitar, loops
Pippo Corvino – acoustic guitars, cigar-box-guitar, synth-guitar






Ángela Tröndle, 1983 in Salzburg geboren, war schon in ihrer Kindheit mit viel Musik konfrontiert: In einem musikalischen Elternhaus aufgewachsen, lernte sie Geige, Altblockflöte und Klavier, in ihrer Jugend erweiterten sich ihre Interessen bald in Richtung Jazz und Popgesang sowie Komposition. 2001 – 2010 studierte sie an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz Musikpädagogik, Jazzgesang und Jazzkomposition, 2006 verbrachte sie einige Monate in New York City. Seit 2007 ist sie ein fixer Bestandteil der österreichischen Musikszene, trat aber auch international auf zahlreichen Festivals in Erscheinung. Sie veröffentlichte seit 2007 fünf Alben, u.a. mit „Ángela Tröndle & Mosaik“, „The little Band from Gingerand“ und LUNA*LAB. 2015 wurde sie von der Lungau Big Band beauftragt ein abendfüllendes Programm zu komponieren, bei dem sie auch als Sängerin und Dirigentin auftrat. Auch die Arbeit an interdisziplinären Projekten war immer ein wichtiger Bestandteil ihrer Arbeit, so wurde z.B. 2008 ihr Performance-Tanz-Musik-Stück „O LEBEN, LEBEN!“ mehrmals aufgeführt sowie „SPiEL:DiEDA“ (2013) (im Auftrag des Arnulf Rainer Museums Baden b. Wien). 2015/2016 arbeitet sie auch mit dem bildenden Künstler Daniel Domig zusammen, die Film-Musik-Performance „LOVE AT FIRST, SECOND AND THIRD SIGHT“ wurde nebst Auftritten in Wien und Graz auch zum Alchemy Film Festival in Schottland eingeladen.
Seit 2010 lebt und arbeitet Ángela Tröndle als Musikerin, Komponistin, Arrangeurin und Musikpädagogin in Wien.






Pippo Corvino, 1988 in Pula (ehem.Jugoslawien) geboren und in Montenegro aufgewachsen, lernte bereits in Kindheit und Jugend klassische Gitarre und studierte dieses auch für zwei Jahre in Cetinje (Montenegro). Stets galt sein Interesse aber auch Musik abseits der Klassik, so war er in zahlreiche Band-, Theater- und Filmmusik-Projekte involviert und auch seit frühen Tagen als Komponist tätig. 2010 zog er nach Graz um an der Jazzabteilung der Universität für Musik und darstellende Kunst Jazzgitarre zu studieren. Er veröffentlichte seit 2013 zwei Alben unter eigenem Namen, die Zusammenarbeit mit der Schweizer Sängerin Cinzia Catania resultierte 2016 in einer weiteren CD-Veröffentlichung, bei der er auch als Produzent tätig war. Zuletzt veröffentlichte er eine Trio-CD mit dem dänischen Jazz-Bassisten und Professor der Kunstuni Graz Morten Ramsbøl sowie dem türkischen Pianisten Anil Bilgen.
Seit 2016 wohnt und arbeitet Pippo Corvino als Musiker, Arrangeur und Komponist in Wien.


Vergangene Termine