Server error response [url] https://api.events.at/v1/events/wu-chor-wien/event-showtimes?date_start=2017-07-28 [status code] 526 [reason phrase] Origin SSL Certificate Error WU Chor Wien - events.at

Klassik

WU Chor Wien


Acappella Programm mit Werken von Gustav Mahler, Herwig Reiter und Keren C. Terpstra u.A.

Bei diesem a cappella Konzert gelangen unter anderem folgende Werke zur
Aufführung:
“Was es ist” von Herwig Reiter (1941) nach einem Text von Erich Fried
(1921-1988) für einen vierstimmigen Oberchor a cappella und zwei Soli.
“Die zwei blauen Augen” von Gustav Mahler aus den “Liedern eines fahrenden
Gesellen” (1896). In dieser Bearbeitung von Clytus Gottwald (2001) singen vier
vierstimmige Chöre.
“Neue Stimmen in der Stadt” des oberösterreichischen Komponisten Helmut
Schmidinger (1969
) - Ein Prolog und sechs ornithologische Miniaturen für einen
gemischten Chor a cappella. Dieses Werk wird weltweit uraufgeführt.
“Arise my love, my fair one” des australischen Komponisten Keren C. Terpstra.
Dieses Stück wird im Rahmen der Konzerte erstmals in Europa aufgeführt.

Der Chor an der Wirtschaftsuniversität Wien (wu chor wien) wurde 1982 von Prof. H. Stremitzer, dem damaligen Rektor an der WU Wien, initiiert. Er betraute Johannes Prinz mit der Gründung und Leitung des Chores. Seit September 2010 steht der Chor unter der Leitung von Andrés García.

Das Repertoire umfasst A-cappella-Literatur, Kammermusik, Messen sowie Chor-Orchesterwerke. Die Chronik bietet einen Überblick über vergangene Projekte. Höhepunkte der letzten Jahre waren das "Adiemus" von Karl Jenkins (2006), das "Requiem" von W. A. Mozart (2006), der "Elias" von Felix Mendelssohn-Bartholdy (2007) sowie der "Messiah" von G. F. Händel (2008).

Das Jahr 2009 war der Aufnahme der CD Spurensuche gewidmet und fand seinen krönenden Abschluss in der Aufführung der IX. Symphonie von L. v. Beethoven im Wiener Musikverein. Auch im Dezember 2010 gastierte der wu chor wien wieder im Musikverein.

Im Frühjahr 2011 trafen sich lateinamerikanische Rhythmen und österreichisches Liedgut in unserem Konzert „Das kommt mir spanisch vor“, welches großen Anklang beim Publikum fand. Weitere Höhepunkte waren die Einladung zur Eröffnung der Haydn-Tage in Rohrau im Burgenland sowie die Aufführung von „A Ceremony of Carols“ von Benjamin Britten. Ein geistliches Programm mit Werken von Bach, Mendelssohn und Palestrina, das wir auch anlässlich einer Einladung im Rahmen des Chormusikzyklus VocuMenta in der Otto-Wagner-Kirche aufführten, sowie ein Herbstkonzert „Autumn leaves“ mit Schwerpunkt auf englischsprachigen Werken von G. Gershwin/Porgy and Bess prägten 2012. Unbestrittener Höhepunkt dieses Jahres war jedoch sicher das Festkonzert „dreißig“ - dreißig Jahre wu chor wien - bei dem wir im Juni 2012 mit zahlreichen ehemaligen Sängerinnen und Sängern sowie früheren Chorleitern den runden Geburtstag des Chores feierten. Ein deutsches Requiem von Johannes Brahms wird den kommenden Winter unsere Probenarbeit bestimmen und im März 2014 aufgeführt werden.

Neben den großen Chor-Orchesterwerken wird vor allem der A-cappella-Gesang in regelmäßig stattfindenden Konzerten gepflegt.

Der wu chor wien besteht aus ca. 60 Sängerinnen und Sängern, darunter viele Studierende und AbsolventInnen der Wirtschaftsuniversität Wien wie auch anderer Wiener Universitäten, für die der Chor durch die Musik und die freundschaftlichen Beziehungen zu etwas ganz Besonderem geworden ist. Aus diesen jungen und engagierten Menschen schöpft der Chor seine besondere Klangfarbe.


Vergangene Termine