Literatur

Wozu reflektieren? Zur gegenwärtigen Rolle der Literaturkritik


Der Autor Leopold Federmair drückte kürzlich in der Neuen Zürcher Zeitung „das Unbehagen des Kritikers am Literaturbetrieb“ aus. „Tendenziell übernehmen die Rankings die Aufgabe zu sagen, was gut ist und was nicht – oder besser: was man ‚haben‘ muss und was nicht“ schreibt Federmair und fragt: Was soll ich da noch als Literaturkritiker? Wozu reflektieren? Diesen und anderen Fragen stellt sich Federmair gemeinsam mit Standard Literaturredakteur Stefan Gmünder und Christian Schacherreiter, der für die OÖN Literaturkritiken schreibt.

Leopold Federmair, Autor, Germanist
Stefan Gmünder, Literaturredakteur (Der Standard), Jury Bachmann Preis
Christian Schacherreiter, Germanist, Literaturkritiker (OÖN), Autor, Direktor eines Linzer Gymnasiums
Gastgeberin ist Dominika Meindl


Vergangene Termine