Theater

Woyzeck


Büchner zeigt Woyzeck als wehrloses Opfer einer inhumanen Gesellschaft, die ihn um den Verstand bringt und letztlich selbst zum Täter macht.

Schauspiel von Georg Büchner

Der Soldat Woyzeck hat seine Freundin Marie und ihr gemeinsames Kind zu versorgen. Um sie über die Runden zu bringen, verkauft er sich sogar an einen skrupellosen Doktor, der ihn als Versuchskaninchen missbraucht. Auch der Hauptmann in der Kaserne macht sich täglich einen Spaß daraus, Woyzeck zu schikanieren. Eines Tages erzählt er ihm, dass Marie ihn mit dem Tambourmajor betrügt. Für Woyzeck bricht eine Welt zusammen, sind Marie und das Kind doch das Einzige, was er hat…

Büchner zeigt Woyzeck als wehrloses Opfer einer inhumanen Gesellschaft, die ihn um den Verstand bringt und letztlich selbst zum Täter macht.

SCHAUSPIEL Angela Ahlheim, Alexander Knaipp, Rudi Müllehner, Eugen Victor LIVE-MUSIK Rudi Müllehner INSZENIERUNG Cornelia Metschitzer ASSISTENZ Florian Kirchweger LICHT & TECHNIK Michael Kment, Katrin Neubauer SUJET & GRAFIK & FOTOGRAFIE Bernhard Mayer
SONDERVORSTELLUNGEN FÜR SCHULKLASSEN AUF ANFRAGE (15+).

KARTENPREISE
EUR 18 (norm.); EUR 16 / 14 / 12 / 8 (erm.)


Vergangene Termine