Theater

Woods - Romantic Survival Training


In Jacob Banigans erster TiB-Regiearbeit begeben sich das Theater im Bahnhof und die weltbekannten Improvisateure CRUMBS in die urbane Wildnis von Graz, um eine neue Erzählweise der klassischen Heldengeschichte zu erforschen und ihr erstes fixiertes Theaterstück zu erarbeiten.

Was passiert mit den SchauspielerInnen, dem Publikum, was passiert mit uns an der Schwelle zwischen urbanem Leben und Natur? Die Regeln sind anders, als in einem klassischen Theaterraum, die Spielweise verändert sich dadurch ebenso wie die Sichtweise der ZuschauerInnen.

Außerdem untersuchen das TiB und die CRUMBS, verbunden durch langjährige Zusammenarbeit, Ähnlichkeiten und Unterschiede in ihrer Lebensart und Spielweise. Beide Länder haben einen ?großen Bruder? (USA/ Deutschland), ein besonderes Verhältnis zu Landschaft und Bier. Gemeinsam ist ihnen auch die Sehnsucht nach einer direkten und fesselnden Erzählweise, die das Publikum überrascht und fordert.

WOODS wird eine neue Form der Erzählung erforschen und kreiert eine Geschichte, in der das Publikum zum Helden wird. Ein Theaterabend, der, beeinflusst von unserer kulturellen Identität, zwischen Tieren und Blumen stattfindet und sich - durchaus bewusst - einen kurzfristigen Eskapismus aus dem gewohnten System von Arbeit, Familie und Stadt erlaubt.

WOODS entführt uns in ein Stadtwäldchen, den Hügel hinauf, rund um einen kleinen Teich und durch die Bäume ? es ist also sinnvoll, darauf zu achten, wo man hinsteigt.

"Jeder kann verloren gehen..."

Jacob Banigans erste Regiearbeit mit Rupert Lehofer, Lee White (CRUMBS) und Martina Zinner und Text von Stephen Sim (CRUMBS) entführt uns in einen Stadtwald.

Mit: Rupert Lehofer, Lee White (CRUMBS) und Martina Zinner
Text: Stephen Sim (CRUMBS)
Regie: Jacob Banigan
Technik und Bauten: Moke Klengel und Martin Schneebacher


Vergangene Termine