Theater

Wolkenträume


Über das Träumen von und mit Wolken für die Allerkleinsten

Sonnenstrahlen fallen in mein Gesicht. Ich spüre die Wärme und das leichte Kitzeln auf meiner Haut. Wenn ich durch die Augen blinzle, dann sehe ich etwas! Ganz hoch oben, ganz weit weg, und doch auch wieder ganz nah. Sie sind groß und weich und ständig verändern sie sich. Sie werden zu Tieren, Menschen und Gestalten und zaubern eine Fantasiewelt vor meine Augen.

Wolken! Wolken überall! Der ganze Himmel ist voll von ihnen. Der ganze Tag ist voller Wolken, die sich ständig bewegen, um mich kreisen, ihre Form verändern und mich zum Träumen verführen. Und irgendwann möchte ich nur mehr fliegen und mit ihnen über alles hinwegschweben. Möchte in ihnen gebettet sein, einschlafen und in die Welt meiner Wünsche reisen.

Stephan Rabl (Regie „Spiegelspiele", „Schlaf gut, süßer Mond") begibt sich mit Maartje Pasman (Tänzerin in „Mein kleines Meer", „Mein Spielplatz!") auf die Suche nach dem Fliegen und Schweben.

Im Anschluss an die Vorstellung am Sa. 25. Apr. um 16:00 findet ein öffentliches Publikumsgespräch statt.

Konzept, Regie: Stephan Rabl | Choreografie: Steffi Jöris, Maartje Pasman | Komposition: Matthias Jakisic | Licht: Stefan Enderle | Ausstattung: Claire Blake | Regieassistenz: Sarah Scherer | Tanz: Maartje Pasman


Vergangene Termine