Theater

Wolfram Huber-Norfolk und Martin Ploderer - Die letzten Tage der Menschheit


Die Stimmung in Österreich zur Zeit der Ersten Rebuplik. Karl Kraus hat sie wie kaum ein anderer literarisch zum Ausdruck gebracht.

Kaum ein anderes literarisches Werk schildert mit dieser Intensität und Authentizität die Stimmung in Österreich zur Zeit des Ersten Weltkriegs, an der Front und im Hinterland. Martin Ploderer gastiert mit Auszügen daraus im In- und Ausland. In Kiew wurde ihm dafür im Rahmen des „Monodramen-Festivals“ der Publikumspreis zuerkannt. 2018 jährt sich das Ende des Ersten Weltkriegs zum 100. Mal. Aus diesem Anlass präsentiert Martin Ploderer nun gemeinsam mit Wolfram Huber auch im Max-Reinhardt-Foyer einige ausgewählte Szenen aus diesem Werk.


Vergangene Termine