Literatur · Theater

Wolfram Huber - Und so geschah es in Österreich


"Und so geschah´s in Österreich"
Eine vorwiegend heitere Reise von 1919 bis 1939.
Am Klavier spielt Herr Ralph Petruschka

Am Montag, dem 12 August, widmet sich Wolfram Huber im Museum der Stadt Bad Ischl in Form von heiteren Anekdoten den ersten Jahrzehnten der Republik Österreich, wobei er auch noch sowohl die letzten Jahre der Monarchie als auch die Jahre des Wiederaufbaus nach dem II. Weltkrieg miteinbezieht.

Es ist ja eine geradezu unverwüstliche Eigenschaft des Österreichers, ernsten Situationen mit dem ihm eigenen Humor die Spitze zu nehmen.

Wolfram Huber blickt mit einem Augenzwinkern hinter die Fassaden der leider manchmal durchaus tragischen Geschichte und entdeckt dort Geschichten, deren Pointen das Publikum erheitern und die durchaus nicht allgemein bekannt sind. Auf diesem Spaziergang durch verflossene Jahrzehnte begegnet man Künstlern wie Enrico Caruso, Rosa Albach-Retty, Max Reinhardt, Oskar Kokoschka, Ralph Benatzky oder Robert Stolz, den Kabarettisten Armin Berg, Fritz Grünbaum und Karl Farkas, ferner Sigmund Freud und natürlich Politikern mit ihrer manchmal allzu menschlichen Seite wie Julius Raab, Leopold Figl, Bruno Kreisky u. v. a.


Vergangene Termine