Operette · Klassik

Wolfgang Dosch singt Charles Kalman anlässlich der 90. Wiederkehr von dessen Geburtstag


Harumichi Fujiwara, Klavier
Ehrengast: Robert Jarczyk-Kalman, Sohn des Komponisten

Er bezeichnete sich gerne selbst mit dem Titel eines seiner großen symphonischen Werke "Globetrotter Suite", als "musikalischer Globetrotter". Vor 90 Jahren in Wien als Sohn des legendären Operettenkomponisten Emmerich Kálmán geboren, wuchs er im französischen und amerikanischen Exil auf. Er studierte Klavier und Komposition in New York, wo sein Bühnenerstling, die Revue "Babe in the Woods", uraufgeführt wurde. Nach Europa zurückgekehrt, setzte er sein Kompositionsstudium in Paris fort. Seine Musik ist tatsächlich so unterschiedlich wie die eines "Globetrotters", vielseitig und – nicht nur sprachlich – international. 2015 verstarb Charles Kalman in seiner Münchner Wahlheimat.
Wolfgang Dosch und Charles Kalman verband eine langjährige Freundschaft: Sie hat ihren Niederschlag gefunden in vielen gemeinsamen Auftritten in Österreich und Deutschland (u. a. in der Dresdner Frauenkirche), aber auch in zahlreichen Kompositionen, die Charles Kalman Wolfgang Dosch widmete, u. a. in dem für ihn komponierten Ein-Mann-Musical "Novecento – Die Legende vom Ozeanpianisten", das Wolfgang Dosch 2003 in Wien uraufgeführt hat.

Eintrittspreis 18,- €/ StudentInnen und Vereinsmitglieder 15,- €

Foto: W. Dosch mit Ch. Kalman © W. Dosch / H. Fujiwara © G. Ringhofer


Vergangene Termine