Operette

Wolfgang Dosch - Echo des Unerhörten


Auch die sogenannte "leichte Muse" war von Verfemung und Vertreibung durch den Nationalsozialismus betroffen. Dieses Gesprächskonzert gibt einen kleinen Überblick.

Dieses Konzert wird den jüdischen Operettenkomponisten gewidmet sein: Ralph Benatzky (Im weißen Rössl) entkam dem Nazi-Terror und ging nach Hollywood, Emmerich Kálmán (Die Csárdásfürstin, Gräfin Mariza) floh über Zürich und Paris in die USA, Paul Abraham (Die Blume von Hawaii) entkam über Kuba nach New York, und Edmund Eysler, dessen "Gold'ne Meisterin" demnächst am Stadttheater Baden Premiere hat, versteckte sich bei Verwandten in Wien und konnte auf diese Weise überleben.

Das Konzert bestreitet Wolfgang Dosch: Der Sänger, Regisseur und Dramaturg unterrichtet klassische Operette an der MUK Privatuniversität der Stadt Wien. Mit seinem Ensemble aus Studierenden des Universitätslehrganges und der Pianistin Klara Torbov tritt er auch selbst als Sänger auf. Moderation: Irene Suchy.


Vergangene Termine