Klassik

Wörthersee Classic Festival


Die Philosophie des Woerthersee Classic Festivals ist so einfach wie genial: Fünf weltberühmte Komponisten, aufgewachsen in der k.u.k. Monarchie, lebten und arbeiteten an diesem wunderschönen See: Gustav Mahler aus Iglau (heute: Jihlava), Alban Berg und Anton von Webern aus Wien, der Wahlwiener Johannes Brahms aus Hamburg und Hugo Wolf aus Windischgrätz (heute: Slovenj Gradec).

Alle liebten den See und das Land Kärnten*. Seit 12 Jahren werden die schönsten Werke dieser Komponisten zur Freude des Publikums eine Juni-Woche lang aufgeführt.

Heuer gesellt sich ein romantischer Komponist dazu, der wie Mahler aus Böhmen stammt: Antonin Dvorák. Er ging durch seine Symphonie aus der Neuen Welt, die Slawischen Tänze und das Cellokonzert in die Musikgeschichte ein. Johannes Brahms förderte den jüngeren Kollegen nach Kräften, woraus sich bald eine unvergessliche Freundschaft entwickelte.

Dvorák besuchte Brahms auch in Wien, und als Eisenbahn-Fan und Lokomotiven-Kenner soll Dvorák damals den Wunsch geäußert haben, die noch neue Südbahnstrecke und dazu Kärnten und seinen See kennen zu lernen. Ob es dazu kam, ist leider nicht bekannt.

Wie auch immer: Dvorák, dem ur-böhmischen Musikanten und großen Romantiker, wird im heurigen Woerthersee Classics Festival ein Ehrenplatz eingeräumt.


Vergangene Termine