Wo sich Schamanismus und Psychologie treffen Einführung in eine uralte Ressourcenarbeit


Schon in der Steinzeit, vor über 35.000 Jahren, haben sich die SchamanInnen in Trance versetzt, um Heilung für Krankheiten und Lösungen für Probleme zu finden.

Bei allen Unterschieden in den Weltbildern und den äußeren Formen: es handelt sich vielleicht um dieselben Vorgänge, die einmal intrapsychisch und einmal extrapsychisch gedeutet und erlebt werden: Während SchamanInnen (in Trance) Dämonen und gute Geister kontaktieren, arbeiten PsychotherapeutInnen mit destruktiven Persönlichkeitsanteilen und Ressourcen.

Ob ich "die Weisheit des Unbewußten" zur Problemlösung nütze oder mich von "guten Mächten" inspirieren lasse, die psychologisch gesehen als Entitäten außerhalb projiziert werden:
Was die Wirkung betrifft, scheint es unerheblich zu sein, wie man darüber denkt.

http://www.sfu.ac.at/wp-content/uploads/ThalhamerAugustHeilungswegdesSchamanen.pdf

Biographie Dr. August Thalhamer
Jhg. 1943. katholischer Theologe, fünf Jahre Arbeit als Priester, dann Psychologie Studium. Seit 1974 Arbeit als freiberuflicher Psychotherapeut und Wirtschaftspsychologe. Neben einer Reihe von Therapie-Ausbildungen sowie in Team- und Organisationsentwicklung erwachte Interesse an traditionellen Heilverfahren, von denen Dr. Thalhamer einige erlernte und sie erfolgreich praktiziert.

  • +43 732 250752

Vergangene Termine