Vortrag

Wo Kultur zuhause ist


Wo Kultur zuhause ist- das ist der Titel einer Diskussion, die anlässlich des Jahres der burgenländischen Baukultur durchgeführt wird. Ausgangspunkt ist zunächst einmal der Raum des Literaturhauses Mattersburg selbst. Das Literaturhaus ist ja im Kulturzentrum Mattersburg angesiedelt, dem ersten Bau in dem sich die burgenländischen Überlegungen der 70-er Jahre rund um die Demokratisierung von Kultur manifestiert haben.

Bei der Gesprächsrunde am 19. Februar wird es unter anderem um ganz grundsätzliche Fragen in Bezug auf Kultur und Architektur gehen. Die Diskussionsrunde wird sich auch mit Denkanstößen für Zukünftiges beschäftigen. - Welche Entwicklungen brauchen kulturelle Räume, um im internationalen Vergleich Aufmerksamkeit erregen zu können, in welchen Räumen werden sich Hochkultur, Boulevardkultur und kulturelle Szene zukünftig bewegen, wie können sie einander befruchten? Die TeilnehmerInnen der Diskussion: Mieze Medusa , Slammerin aus Wien, Christian Knechtl , Architekt und Ausstellungsmacher aus Niederösterreich, Walter Feymann , Historiker und Pädagoge, Josef Wiedenhofer, langjähriger Leiter der burgenländischen Kulturzentren. Das Publikum ist natürlich eingeladen mitzudiskutieren.


Vergangene Termine