Vortrag

WIP7- Wissenschaft im POOL7


Dr. med. Dr. phil. Ambros Uchtenhagen
Em. Professor für Sozialpsychiatrie Universität Zürich, Leiter des Instituts für Sucht- und Gesundheitsforschung in Zürich, Gründer von European Addiction Research und des Forschungsverbunds EASAR, Mitglied des WHO expert panel on drugs. Zahlreiche Projekte für UN-Behörden, Europäische Kommission, Europarat, nationale Behörden u.a. , Autor zahlreicher Fachpublikationen

Süchtig sein bedeutet meist Entfremdung - vom eigenen Selbst und der Umwelt. Andersherum bedeutet Fremdsein auch die Gefahr, suchtkrank zu werden. Allerdings, so meint Prof. Ambros Uchtenhagen, ist nicht das Fremdsein, sondern die fehlende Integration oftmals das Problem.

Eintritt frei! Wir bitten um Anmeldung!


Vergangene Termine