Theater

Wilhelm Tell


Einführung MMag.a Barbara Schnetzinger 19:00

Schauspiel von Friedrich Schiller, Aufführung: Theater an der Ruhr, Regie: Jo Fabian, Besetzung: Wolf Gerlach, Thomas Schweiberer, Gabriella Weber, Denis Schmidt, Annegret Thiemann, Matthias Horn, Marco Leibnitz, Boris Schwiebert

„Der kann nicht klagen über harten Spruch, Den man zum Meister seines Schicksals macht.“
Friedrich Schiller löste mit seinem Drama eine Begeisterung aus,
die im 19. Jahrhundert ihren Höhepunkt erreichte: Die Gestalt des wackren Armbrustschützen, Einzelgängers und Naturburschen wurde zur Symbolgestalt für gerechten Widerstand stilisiert. Im 20. Jahrhundert wurde Schillers Stück zur Fundgrube für rechte wie linke Propaganda.
Aber wer ist der Meisterschütze Tell, der keine Hüte grüßt und einen Apfel vom Kopf seines Sohnes schießt, sich mit einem sagenhaften Sprung ans Ufer aus der Gefangenschaft befreit und schließlich zum Attentäter wird? Ein Freiheitskämpfer, ein Individualist oder doch nur ein Mörder? Und wer sind die Männer, die sich zu nächtlichen Traditions- und Vaterlandsbeschwörungen versammeln? Was ist Gerechtigkeit und kann der Einzelne sein Schicksal überhaupt in die eignen Hände nehmen?


Vergangene Termine

  • Di., 13.12.2016

    19:30

    Eintritt: Euro 36 | 30 | 28 | 25 | 19
    Abonnement: B, G2, KBW 2, Wahlabo

    Info: Stadt Wels
    Dst. Kulturaktivitäten
    Minoritengasse 5
    T: 07242-235-7040

    Vorverkauf (ab 16.08.2016):
    OÖN: Stadtplatz 41, +43 7242 248770
    Wels Inf o: Stadtplatz 44, +43 7242 67722-22
    Ö-Ticket (+ Aufschlag): www.oeticket.com
    Restkarten Abendkasse

    Dieser Termin hat bereits stattgefunden.