Theater

Wildes Fleisch


Eine Performance mit Ausstellung und Fest, die das Zusammenleben mehrerer Menschen erforscht; ihre Liebesbeziehungen, ihre Wohnorte, ihre Ökonomien, die Gestaltung von Nähe und Distanz sowie die Bedeutung der Körper.

„Wie zusammen leben?“ ist die Ausgangsfrage, mit der sich VN Jaeger & Schwarzwald auf Spurensuche begeben. Sie ergründen menschliche Eigenheiten mit dem irrsinnigen Anspruch, dass diese alle Berechtigung haben. Unterschiedliche Lebensweisen stehen so mit ihren reizvollen und herausfordernden Details in Beziehung zueinander – von der Kühlschrankführung über Sexeffekte bis hin zur Gartengestaltung. VN Jaeger & Schwarzwald werfen die Frage auf: Ist es wichtig Abstand zu nehmen, wenn wir es miteinander bis zum Ende schaffen wollen? Das Zusammenleben wird dabei nicht in Form des Paares oder in Form von vielen vorgestellt. Erforscht wird das Einzelgängertum in einer kleinen Gruppe, das Begehren, für sich allein und doch mit anderen zu sein. Wildes Fleisch ringt um eine Lebensführung, welche den eigenen Rhythmus mit jenen der geliebten Anderen verbindet und den Wunsch nach dieser Vergemeinschaftung von Distanzen erfüllt. Erforscht werden Beziehungen außerhalb des gesellschaftlichen Zentrums, in denen sich die Beteiligten zwischen Aufgehoben-Sein und Freiheit bewegen. Künstlerische Recherche, die in einer Performance mit begleitender Ausstellung und Fest gipfelt.

VN Jaeger & Schwarzwald betreiben den gleichnamigen Kunstraum in Wien und arbeiten im Grenzgebiet zwischen Performativität und Performance. Beim Essen einer queeren Blutwurst philosophieren sie gemeinsam über die Lebensdinge innerhalb und außerhalb der Kunstwelt.

Mitwirkende: max, Elke Koch


Vergangene Termine