Klassik

Wiener Symphoniker im Reaktor


In der kommenden Saison gastieren die Wiener Symphoniker erneut mit einem Grätzl-Konzert im REAKTOR.

Im einzigartigen Rahmen des REAKTOR bietet das Weltklasse-Orchester die Gelegenheit Klassiker der Musikgeschichte zu erleben. Das musikalische Spektrum des Programms reicht von Carl Maria von Weber über Gabriel Fauré bis Jacques Offenbach.

Am Dirigentenpult wird die begabte und zu Recht aufstrebende Dirigentin Ariane Matiakh stehen. Ulla Pilz von Ö1 leitet durch den Abend.

Interpret*innen

Ariane Matiakh, Dirigentin
Ulla Pilz, Moderation
Wiener Symphoniker

Werke
Carl Maria von Weber Ouvertüre zur Oper „Der Freischütz“ op. 77
Antonín Dvorák Slawische Tänze op. 72, Nr. 7 (15) C-Dur „Kolo“ (Allegro vivace), Symphonie Nr. 8 G-Dur op. 88, 3. Satz (Allegretto grazioso)
Gabriel Fauré „Pelléas et Mélisande“, Suite op. 80, 3. Satz (Sicilienne. Allegretto molto moderato)
Bedřich Smetana „Vltava“ („Die Moldau“) aus „Má vlast“ („Mein Vaterland“)






Jacques Offenbach Ouvertüre zu der Opéra bouffe „Orphée aux Enfers“ („Orpheus in der Unterwelt“) (Bearbeitung von Karl Binder)
Maurice Ravel „Pavane pour une infante défunte“ („Pavane für eine verstorbene Infantin)
Ernst von Dohnányi „Hochzeitswalzer“ aus der Ballett-Pantomime „Der Schleier
der Pierette“ op. 18 Johann Strauss (Sohn) „Elektrophor“, Polka schnell op.
297 „An der schönen blauen Donau“, Walzer op. 314


Vergangene Termine