Klassik

Wiener Symphoniker


Vasily Petrenko, Dirigent

Im Anschluss an das Konzert im Großen Foyer:
Emmanuel Tjeknavorian, Violine
Piano meets Percussion
Johanna Gröbner, Klavier
Veronika Trisko, Klavier
Flip Philipp, Schlagwerk
Thomas Schindl, Schlagwerk

Programm
Darius Milhaud
Le bœuf sur le toit. Cinéma-Fantasie für Violine und Orchester (1919)

Nikolai Rimski-Korsakow
Scheherazade. Suite symphonique op. 35 (1888)

Im Anschluss an das Konzert im Großen Foyer:
Konzertausklang mit Emmanuel Tjeknavorian und «Piano meets Percussion»

Die Wiener Symphoniker sind Wiens Konzertorchester und Kulturbotschafter und bestreiten den weitaus größten Teil des symphonischen Musiklebens dieser Stadt. Die Aktivitäten des Orchesters sind vielfältig, wobei die Pflege der traditionellen Wiener Klangkultur einen zentralen Stellenwert einnimmt. Mit seinen 128 Mitgliedern zählt das Orchester zu den herausragenden Klangkörpern Europas und ist insbesondere für die hochromantische Konzertliteratur prädestiniert: Werke von Brahms, Bruckner, Mahler und Richard Strauss zählen daher zum Kernrepertoire der Wiener Symphoniker.

Der Wiener Musikverein und das in unmittelbarer Nähe angesiedelte Wiener Konzerthaus bilden die zentralen Spielstätten der Wiener Symphoniker, darüber hinaus ist das Orchester seit 1946 als „Orchestra in Residence“ eng mit den Bregenzer Festspielen verbunden. Im Jahre 2006 ist als weitere Spielstätte das Theater an der Wien hinzugekommen, wo die Wiener Symphoniker seitdem für stilistisch unterschiedlichste Produktionen als Opernorchester engagiert werden. Regelmäßig stattfindende internationale Tourneen und Gastspielreisen zu den wichtigsten Musikzentren runden das umfassende Portfolio dieses Wiener Traditionsorchesters ab.


Vergangene Termine