Klassik

Wiener Symphoniker


Als Orchester der Stadt Wien sind die Wiener Symphoniker das Orchester aller Wienerinnen und Wiener. Für ihre neue Konzertreihe von Grätzl-Konzerten verlassen die Symphoniker nun ihre traditionellen Spielstätten im Wiener Konzerthaus und Musikverein und kommen zu ihrem Publikum in neue und ungewöhnliche Konzertorte im Herzen der Wiener Gemeindebezirke. Aus der Taufe gehoben wird das Projekt Anfang 2018 mit Auftritten in der SiMM City – Festsaal Simmering am 31. Jänner und am 1. Februar im ehemaligen, legendären Hernalser Grand Etablissement Gschwandner, das kürzlich als Kulturzentrum Reaktor wiedereröffnet wurde.
Präsentiert wird bei diesen ersten Terminen, passend zur Faschingszeit, ein mitreißend-beschwingtes Programm, das unter anderen mit den schönsten Melodien, Walzern und Polkas der Strauss-Dynastie und Wolfgang Amadeus Mozarts zu einer Reise durch die reiche Wiener Musikgeschichte einlädt. Dirigent ist David Marlow, die Moderation hat Teresa Vogl.

Johannes Neubert, Intendant der Wiener Symphoniker, erläutert das Konzept hinter der Reihe: «Die Grätzl-Konzerte sind ein Herzensprojekt der Wiener Symphoniker. Mit dieser Initiative bringen wir unsere Begeisterung, Freude und Liebe für die klassische Musik auch zu den Menschen, die uns sonst nur selten im Konzert sehen und hören. Unser Ziel ist es dabei auch, das Vorurteil gegenüber klassischer Musik als abgehoben und elitär sehr konkret zu widerlegen. Mit den Grätzl-Konzerten wollen wir Begegnungen auf Augenhöhe ermöglichen und zeigen, dass klassische Musik das Leben jedes Menschen bereichern kann. »

Karten für die ersten Konzerte sind bereits im Verkauf und können für den 1. Jänner im Bezirksvorstehung Simmering, Enkplatz 2, 1. Stock, 1110 Wien, für das Konzert im Reaktor unter www.reaktor.art/programm/wiener-symphoniker gebucht werden. Weitere Grätzl-Konzerte sind für den Mai geplant. Details werden in Kürze bekannt gegeben.


Vergangene Termine