Klassik

[email protected]: Wiener Symphoniker


Der Name sagt viel: Wie eine Sonne strahlt Sol Gabetta auf den internationalen Konzertpodien. Formvollendete Auftritte lassen ihr wunderschönes Cellospiel auch zur Augenweide werden.

Zweifellos spielt dabei Sol Gabettas angeborener Charme sowie ihr ausgeprägtes Kommunikationstalent eine nicht unwichtige Rolle. Und es darf gesagt werden: Seit der legendären Jacqueline du Pré hat es keine Cellistin mehr gegeben, die so schnell und gleichzeitig so rundum überzeugend eine derart breite Öffentlichkeit erreicht hat.

PROGRAMM:

Dmitri Schostakowitsch
Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 1 Es-Dur op. 107 (1959)
Jean Sibelius
Symphonie Nr. 2 D-Dur op. 43 (1901-1902)
Im Anschluss an das Konzert Ausklang im Großen Foyer:
Konzertausklang mit Belinda Loukota und dem Symphonic Brass Trio Vienna


Vergangene Termine