Klassik

Wiener Sängerknaben: Innehalten zwischen Wissen und Wahrheit


Reflektieren, verzichten, innehalten – in den 40 Tagen vor Ostern soll man sich besinnen, sich selbst und seine Umgebung bewusster wahrnehmen, es geht um Rücksicht und Respekt. Eine besondere Auszeit vom Alltag gibt es beim „Innehalten“-Konzert der Wiener Sängerknaben am 9. April im MuTh. Am Todestag des Renaissance-Denkers Francis Bacon dreht sich alles um Wissen und Wahrheit: Was ist das eigentlich?

Die Wiener Sängerknaben singen als Hauptwerk des Abends gemeinsam mit dem Chorus Viennensis Teile der selten gehörten Messa a quattro voci von Claudio Monteverdi; dazu liest und interpretiert Arnold Mettnitzer Hintergründiges und Pointiertes von Ingeborg Bachmann.

Bacon und Monteverdi waren Zeitgenossen; Besucher können sich auf eine Motette von William Byrd freuen, der als Katholik im England des 16. und 17. Jahrhunderts kein leichtes Leben hatte, auf Zeitgenössisches des norwegischen Komponisten Ola Gjeilo, ein a-cappella Arrangement von Schuberts „Erlkönig“, ein traditionelles Spiritual, einen Zulu-Segen. Im Anschluss an das Konzert haben die Besucher die Möglichkeit, sich bei einer Agape miteinander und mit den Mitwirkenden auszutauschen.

„Die Wiener Sängerknaben sind eine der ältesten Kultur- und Bildungseinrichtungen in Österreich. Wir haben eine Verantwortung, uns mit kulturellen und auch spirituellen Themen zu beschäftigen. Bei einem Innehalten-Konzert haben wir die Möglichkeit, das mit Musik zu tun. Wir wollen die Gedanken hinter der Musik erkunden: mit Arnold Mettnitzer ist das ein Privileg,“, erklärt Professor Gerald Wirth, Künstlerischer Leiter und Präsident der Wiener Sängerknaben.

Wiener Sängerknaben
Chorus Viennensis
Gast: Arnold Mettnitzer
Dirigent: Oliver Stech
Künstlerische Leitung: Gerald Wirth

Wann: 9. April, 19:30 Uhr
Wo: MuTh, Am Augartenspitz 1, 1020 Wien
www.wienersaengerknaben.at

Weitere Infos und Tickets unter https://muth.at/events/innehalten-wissen-und-warheit-20190409/


Vergangene Termine