Klassik

Wiener Philharmoniker


Spielerische Virtuosität und Ausdruckstiefe kommen bei Hilary Hahn auf natürliche Weise zusammen: Sie hat etliche Werke der bedeutenden Violinisten-Komponisten des 19. Jahrhunderts wie Paganini, Spohr und Vieuxtemps eingespielt und stellt sie immer wieder öffentlich zur Diskussion.

«Vieuxtemps' 4. Violinkonzert gehört zu den Stücken, die ich am längsten kenne», sagt Hahn. «Ich habe es gelernt, als ich neun Jahre alt war, aber ich hatte nicht allzu häufig die Gelegenheit, es mit Orchestern zu spielen, und erst bei Aufführungen lernt man ein Stück wirklich kennen.» Am 22. Juni bietet sich nun eine dieser seltenen Gelegenheiten und das gleich in traumhafter Besetzung, wenn nämlich die Wiener Philharmoniker unter Andrés Orozco-Estrada Henri Vieuxtemps’ virtuoses Violinkonzert aufs Programm setzen!

PROGRAMM:

Zoltán Kodály
Tänze aus Galánta (1933)
Henri Vieuxtemps
Konzert für Violine und Orchester Nr. 4 d-moll op. 31 (1850 ca.)






Sergej Rachmaninoff
Symphonische Tänze op. 45 (1940)


Vergangene Termine