Klassik

Wiener Philharmoniker


Programm:

J. Brahms: Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 77
J. Brahms: Symphonie Nr. 1 c-Moll op. 68

Ernst-von-Siemens-Musikpreisträger Christoph Eschenbach präsentiert gemeinsam mit den Wiener Philharmonikern dem Linzer Publikum zwei Brahms-Werke. Unterstützt wird Eschenbach dabei von einem weiteren Ausnahmemusiker: 2014 wurde der griechische Geiger Leonidas Kavakos zum Künstler des Jahres bei den renommierten Gramophone Awards ernannt – eine Auszeichnung, die seit 2010 vergeben wird und zu den bedeutendsten internationalen Preisen zählt.

Kavakos´ Repertoire umfasst viele Werke, doch machte ihn die Interpretation eines Werkes besonders berühmt: Brahms´ Violinkonzert, das er auch im Brucknerhaus spielt. Die Washington Post berichtete 2011 begeistert: „In den Fingerspitzen (oder genauer gesagt in seinem Bogenarm) hat Kavakos sowohl den silbrigen Ton, den viele seiner Kollegen preisen, als auch eine kraftvoll-großzügige Wärme, wo immer er sie braucht. Seine Doppelgriffe sind mühelos und sein Legato klingt, als könne er es endlos dehnen. Doch vor allem besitzt Kavakos das Gespür, all sein Können intelligent einzusetzen und jegliche Effekthascherei zu vermeiden.“


Vergangene Termine