Klassik

Wiener Jeunesse Orchester beim Internationalen Brucknerfest



  1. September 2016, 19:30, Brucknerhaus Linz, Großer Saal



♫ Programm:
Jakob Gruchmann: "Gefallen ist Babylon", Uraufführung (2016)
Felix Mendelssohn Bartholdy: Symphonie Nr. 5, d-Moll, op. 107 (1829/1830)
Anton Bruckner: Messe Nr. 3, f-Moll für Solisten, 4-stimmigen gemischten Chor und Orchester (1867-68, überarb. 1890-93)

♫ Solistinnen und Solisten: Ursula Langmayr (Sopran), Christa Ratzenböck (Alt), Alexander Kaimbacher (Tenor), Martin Achrainer (Bass)
♫ Chöre: Linzer Jeunesse Chor und Mozartchor des Linzer Musikgymnasiums - Leitung: Wolfgang Mayrhofer
♫ Dirigent: Herbert Böck

♫ Kartenreservierung:
Karten: Tel. +43 732 775 230 | www.brucknerhaus.at | kassa@liva.linz.at, Abendkasse ab 18:30

Anton Bruckners "Messe in f-Moll", eines der bedeutendsten Werke der Chor-/Orchesterliteratur steht im Zentrum des Konzerts beim Internationalen Brucknerfest in Linz, im Gedenken an den 120. Todestag des gefeierten Symphonikers Anton Bruckner (11. Oktober 1896).
Im ersten Teil des Programms wird der junge Salzburger Komponist Jakob Gruchmann mit einem Auftragswerk des Wiener Jeunesse Orchesters eine beachtenswerte Probe seines Könnens geben. Die Uraufführung seines Stücks "Gefallen ist Babylon" schlägt dabei die Brücke zum zweiten Werk vor der Pause, der Symphonie Nr. 5 in d-Moll mit dem Beinamen "Reformations-Symphonie", von Felix Mendelssohn Bartholdy.

Nach den erfolgreichen Konzerten mit Mahlers 2. Symphonie (2010) wird das WJO erneut mit dem Linzer Jeunesse Chor und dem Mozartchor des Linzer Musikgymnasiums unter der Leitung von Wolfgang Mayrhofer zusammenarbeiten. Ein herausragendes Solistenquartett mit Ursula Langmayr (Sopran), Christa Ratzenböck (Alt), Alexander Kaimbacher (Tenor) und Martin Achrainer (Bass) wird das Ensemble ergänzen.

Unter der Leitung von Herbert Böck, künstlerischer Leiter des WJO, vereinen sich 80 junge, hochtalentierte Musiker/innen des WJO mit 110 jungen Chorsänger/innen und vier renommierten Gesangssolisten/innen zu einem Ensemble von nahezu 200 Mitwirkenden.


Vergangene Termine