Wienerlied · Klassik

Wiener Art Schrammeln


Exotisches ist ungewohnt, unvertraut, fremd. Prinzipiell gibt es zwei Möglichkeiten, auf Exotisches zu reagieren: Mit Angst, Misstrauen, Distanz (auch Nichtreagieren ist eine Reaktion) – oder mit Neugierde. In unserem Fall handelt es sich um Musikstücke, die man mit allen möglichen musikalischen Besetzungen bzw. Stilen assoziiert – nur eben nicht mit Schrammelmusik – daher Schrammelexoten.

Lukas Rath, Violine
Annette Mittendorfer, Violine und Viola
Gertrude Kisser, Akkordeon
Caroline Koczan, Gesang
Kurt Obermair, Gesang, Komposition, Texte, Kontragitarre und Arrangements


Vergangene Termine