Wienerlied · Klassik

Wiener Art Schrammeln


Exotisches ist ungewohnt, unvertraut, fremd. Prinzipiell gibt es zwei Möglichkeiten, auf Exotisches zu reagieren: Mit Angst, Misstrauen, Distanz (auch Nichtreagieren ist eine Reaktion) – oder mit Neugierde. In unserem Fall handelt es sich um Musikstücke, die man mit allen möglichen musikalischen Besetzungen bzw. Stilen assoziiert – nur eben nicht mit Schrammelmusik – daher Schrammelexoten.

Lukas Rath, Violine
Annette Mittendorfer, Violine und Viola
Gertrude Kisser, Akkordeon
Caroline Koczan, Gesang
Kurt Obermair, Gesang, Komposition, Texte, Kontragitarre und Arrangements


Termine

Es sind uns leider keine aktuellen Termine bekannt.